Anmeldung

Startseite



                   Protestwelle in Dresden gegen 12 neue  Asylantenheime

Diese will die Stadt Dresden in den nächsten 2 Jahren errichten. Dafür werden  Hotels teils inmitten von Eigenheimsiedlungen angemietetLeuben 5 11 14. Die Reaktionen der Anwohner in den Stadtbezirken sind entsprechend. In Leuben dem Wahlkreis von Hartmut Krien "brannte die Hütte"! Den ersten Beifall vom Saal erhielt er schon

Wormser NPD-Stadtrat Michael Weick stellt die meisten Anfragen

Verwaltung: „Noch nie hat ein Stadtrat so viele Anfragen eingereicht“

michael-weickAm 25. Mai 2014 ist die NPD zum ersten Mal in der deutschen Geschichte in den Stadtrat der Schum-Stadt Worms gewählt worden. Seitdem weht dort ein anderer Wind. Denn der junge, dynamische NPD-Stadtrat Michael Weick

MUSTERANTRAG ASYLANTENSCHWEMME --- WIRD BEI ANMELDUNG SICHTBAR !!!

Liebe Kameraden,

hier ein Muster Antrag, den alle die berechtigt sind eigene Anträge einzureichen, in ihrem Kreistag oder Stadtrat einer kreisfreien Stadt stellen sollten - (redaktionell angepaßt natürlich).

Die Ablehnung dieses Antrages bietet uns Argumentationsgrundlage; daß erstens der Landrat die Menschen ja nicht informieren will oder nur in geschönten Sonntagsreden und daß er insbesondere niemanden hineinschauen lassen will in die Räumlichkeiten, um zu prüfen, wie denn die Herrschaften in ihren Unterkünften wohnen.

Bitte meldet zurück, wer den Antrag eingereicht hat und ob er Wirbel geschlagen hat.

Hartmut Krien Bundesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung



Linkspartei ermöglicht NPD-Kandidat Peter Marx Wahl in Kreisrechtsausschuss

peter-marx-1So hatten sich das die Vertreter der etablierten Parteien sicher nicht vorgestellt: Bei der gestrigen Sitzung der Regionalversammlung Saarbrücken wurden unter anderem auch die Beisitzer für den Kreisrechtsausschuss, die Widerspruchsbehörde des Regionalverbands, gewählt. Obwohl die Fraktionen einen gemeinsamen Wahlvorschlag vorgelegt hatten, über welchen einvernehmlich „en bloc“ abgestimmt werden sollte, erhob sich während der Sitzung aus den Reihen der Linksfraktion Widerspruch gegen diese Vorgehensweise, sodass eine geheime Wahl nach Listen durchgeführt werden musste. Als Abgeordneter der NPD in der Regionalversammlung reichte ich daher unverzüglich eine eigene Liste ein und schlug den NPD-Landesvorsitzenden Peter Marx vor. Da nur 38 von 45 Abgeordneten anwesend waren, ergab sich ein derart knappes Endergebnis, dass die letzten vier Sitze per Losentscheid vergeben werden mussten. Ein Los fiel dabei auf die NPD-Liste, womit Peter Marx zum Erstaunen aller Anwesenden gewählt war.

Erneut ist die Ausgrenzungsstrategie gegen die Nationaldemokraten gescheitert. Mit der gestrigen Wahl in der Regionalversammlung wurde deutlich, dass die NPD Saarbrücken fester Bestandteil der politischen Kultur im Saarland ist.

Besucherzähler:Counter