Anmeldung

Toller Erfolg für Nordhäuser Kameraden Ralf Friedrich im Kreistag!

Landrat antwortet nach einem Jahr und wohl auf  Wink von oben.

Dienstaufsichtsbeschwerde…
Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Landrat Jendricke zeigt Wirkung! 

Zur Erklärung:

Am 22.11.2015 stellte der Gruppenvorsitzende der NPD-Kreistagsgruppe, Ralf Friedrich, eine Anfrage an den Landrat des Landkreises Nordhausen in der er darum bat die tatsächlichen Kosten der Bewirtung der Asylanten für die Bevölkerung des Landkreises Nordhausen zu benennen.
In alt bewährter Manier versuchte man von Seiten des Landratsamtes die Wahrheit zu vertuschen. Jendricke versuchte sich, wie so oft wenn die NPD im Kreistag zu diesem Thema nachfragte, hinter dem sogenannten „übertragenen Wirkungskreis“ zu verstecken.
Verständlich für den Willkommensklatscher Jendricke, aber nicht für die Vertreter der Interessen der deutschen Landkreisbewohner.
Deshalb reichte der NPD-Gruppenvorsitzende mit Schreiben vom 07.01.2016 eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Landesverwaltungsamt in Weimar ein. Der Eingang des Schreibens wurde unter Angabe des Aktenzeichens am 29.01.2016 vom zuständigen Sachbearbeiter bestätigt.
Das Jendricke in Unkenntnis der kommunalen Gesetzeslage Anfragen gewählter Volksvertreter nicht beantwortet, muß ihm wohl inzwischen auch das Landesverwaltungsamt als zuständige Aufsichtsbehörde klargemacht haben. So erhielt die NPD-Gruppe mit Schreiben vom 05.02.2016 doch noch die von ihr verlangten Antworten auf die Kreistagsanfrage vom 22.11.2015.
Die Zahlen zu der Anfrage werden wir in den nächsten Tagen veröffentlichen.
Welche dienstrechtlichen Konsequenzen es eventuell für Landrat“los“ Jendricke geben kann, wird sich zeigen. Wir halten sie auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Bis dahin
Ralf Friedrich
– Vorsitzender NPD-Kreistagsgruppe


Besucherzähler:Counter